CAPPENBERG

CAPPENBERGER
SCHLOSSBERG

Zu Zeiten des Prämonstratenserklosters, vermutlich im späten Mittelalter, hat es in Cappenberg, wie bei anderen Klöstern in der Region, schon einmal einen Weinberg gegeben. Spätestens im 18. Jahrhundert hörte der Weinbau in unserer Gegend auf, was insbesondere mit der Klimaveränderung aufgrund der sogenannten „kleinen Eiszeit“ zusammenhing, die sich vom 16. bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts hinzog und hier keinen Wein mehr wachsen ließ.  

Der Name „Weinberg“ hat sich bis heute (als Flur-Bezeichnung) erhalten und so haben wir im Jahr 2017 beschlossen, den Weinbau in Cappenberg am Hang des Schlossbergs wiederzubeleben und auf einer Fläche von 0,3 ha Riesling zu pflanzen. Die Trauben werden zukünftig im Rahmen der ökologischen Bewirtschaftung in den neu erschlossenen Brauereikellern am ehemaligen Gutshof zu Wein verarbeitet werden; dieser ist nummeriert und nur in einer sehr geringen Stückzahl zu erwerben. 

Der Cappenberger Schlossberg markiert den nördlichsten Weinberg in Nordrhein-Westfalen.  

Schloss Cappenberg, Weingut, Graf von Kanitz, Wein, Lorch im Rheingau, Lorch

KUNST, KULTUR & GENUSS

Wir laden Sie sehr herzlich ein, unsere Weine zu verkosten, in unserer Weinstube, im Café Alte Kegelbahn oder direkt in der Verwaltung Graf von Kanitz.

In einem Teil des Schlosses finden wechselnde Kunstausstellungen statt. Entspannung findet man in einem der größten zusammenhängenden Waldgebiete des Münsterlandes.

Für Ihre festlichen Anlässe, Seminare, Tagungen, Konzerte, Ausstellungen und Weinproben bietet Schloss Cappenberg vielfältige Möglichkeiten in stilvoller, privater Atmosphäre. Sprechen Sie uns an, wir halten unsere Räume für Sie bereit.